Dem Deutschen Volleyball-Verband unterstehen neben den Dritten Ligen auch die acht Regionalligen (Nord, Nordwest, Nordost, West, Südwest, Ost, Südost, Süd) mit jeweils einer Frauen- und einer Männerstaffel. Die Organisation und die Durchführung des Spielbetriebs obliegt den jeweiligen Regionalbereichen in Anlehnung an die Bundesspielordnung (BSO).

Die Regionalbereiche umfassen folgende Landesverbände bzw. Zuständigkeitsbereiche:
Nord: Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein
Nordwest: Nordwestdeutscher Volleyball-Verband e.V. (Bremen und Niedersachsen)
Nordost: Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt
West: Nordrhein-Westfalen
Ost: Sachsen, Thüringen
Südwest: Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen
Südost: Bayern
Süd: Württemberg, Nordbaden, Südbaden

Spielwertung: Mit Einführung der Drei-Punkte-Wertung entscheidet über die Rangfolge der Mannschaften zunächst die Anzahl der Punkte, dann die Anzahl gewonnener Spiele, anschließend der Satzquotient, dann der Ballpunktequotient und letztlich der direkte Vergleich zwischen beiden Mannschaften. Um alle Faktoren darzustellen, bitte auf "Tabellendarstellung: vollständig" klicken. Auswahlmannschaften des NWVV , also Kaderteams, können weder auf- noch absteigen. Zum Saisonende werden sie rechnerisch an das Tabellenende gesetzt. Andere Mannschaften dieser Staffel rücken dementsprechend ggf. auf.

Regionalliga Nordwest (Männer)

Supercup in Hannover

Alles rund um den Volleyballsport

PARTNER UND UNTERSTÜTZER