News - Nordwestdeutscher Volleyball-Verband e.V.

Schwerin und Friedrichshafen gewinnen Supercup

Supercup

Endlich war es soweit: Am Sonntag, den 8. Oktober 2017, strömten knapp 6000 Zuschauer in die TUI Arena in Hannover, um beim ersten Saisonhighlight des deutschen Volleyballs dabei zu sein. SSC Palmberg Schwerin gegen Allianz MTV Stuttgart und das ewige Duell der Männer: Berlin Recycling Volleys gegen VfB Friedrichshafen.

Den Auftakt machten die Frauen: Gespickt mit gleich vier deutschen Nationalspielerinnen in der Starting-Six, die vor wenigen Tagen noch bei den Europameisterschaften auf dem Feld standen, setzten die Schwerinerinnen von Anfang an deutliche Zeichen. Nach dem ersten gewonnen Satz (25:17) ließen die Spielerinnen um Kapitänin Jennifer Geerties, in Niedersachsen keine Unbekannte, auch in den folgenden Durchgängen (25:14 und 25:18) nichts anbrennen und holten sich so erstmals den Supercup-Pokal.

Anders als den Stuttgarter Frauen gelang den Friedrichshafenern im anschließenden Männer-Duell die Titelverteidigung: Nach einem verlorenen ersten Satz und einer Aufholjagd in Durchgang Zwei hieß es am Ende 3:1 (23:25, 25:18, 25:18, 25:19) für das Team vom Bodensee. Die Friedrichshafener um Kapitän Simon Tischer und MVP Athanasios Protopsaltis zeigten starke Abwehrleistungen und setzten die Berliner, angeführt durch Robert Kromm, mit ansehnlichen Aufschlägen und Angriffen zunehmend unter Druck. Trainer Vital Heynen, der noch am Vormittag als Referent beim NWVV-Trainersymposium dabei war, bedankte sich anschließend bei einem tollen Publikum, auch Klaus-Peter Jung (Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga) fand lobende Worte für die gesamte Veranstaltung: "Wir sind mit der Premiere des Supercups in Hannover sehr zufrieden".

veröffentlicht am Montag, 9. Oktober 2017 um 18:04; erstellt von Sonnenberg, Franziska
letzte Änderung: 09.10.17 18:04

Alles rund um den Volleyballsport

PARTNER UND UNTERSTÜTZER