News - Nordwestdeutscher Volleyball-Verband e.V.

Staffeleinteilung 2. Bundesliga Nord und Dritte Liga West

Spielbetrieb

Nachden die Volleyball-Bundesliga (VBL) die (vorläufigen) Staffeleinteilungen für 2017/2018 veröffentlicht hat, ist damit auch unter den Mannschaften des NWVV frühzeitig Klarheit geschaffen worden. Demnach werden in der 2. Bundesliga Nord der Frauen die langjährigen Verbandsvertreter SCU Emlichheim und VfL Oythe wieder an den Start gehen. Dazu gesellt sich nun als dritte Mannschaft Direktaufsteiger SV Bad Laer, die bereits zum zweiten Mal in Folge Meister der Dritten Liga West wurden. In der Nordstaffel der Männer verbleiben der TSV Giesen GRIZZLYS und FC Schüttorf 09. SF Aligse hat für die kommende Saison leider keine Lizenz beantragt. Nutznießer ist USC Braunschweig, die als zusätzlicher Absteiger, gemäß Lizenzstatut, nun in der 2. Bundesliga verbleiben dürfen. Die Volleyballer aus dem Tecklenburger Land haben den Klassenerhalt nicht geschgafft. TV Baden kann als Relegationssieger und Nachrücker nur darauf setzen, dass entweder eine Mannschaft noch zurückziehen muss oder aber ein derzeit gesetztes Team seine Wirtschaftlichkeit nicht nachweisen kann.

Zur Stattfeleinteilung der 2. Bundesligen hat jetzt auch der Dritte-Liga-Ausschuss West die Einteilung für die kommende Spielzeit 2017/2018 veröffentlicht. Die große Überraschung ist, dass sowohl die Frauen- als auch die Männerstaffel mit 12 Mannschaften spielen soll. Bei den Frauen verbleiben aus dem Zuständikeitsbereich des NWVV somit GfL Hannover, TV Cloppenburg, TV Eiche Horn Bremen und Tuspo Weende in der Dritten Liga West. Hinzu kommen SCU Emlichheim II als Direktaufsteiger aus der Regionalliga Nordwest sowie der Relegationsnachrücker SV Wietmarschen. In der Männerstaffel gehen SF Aligse, Tecklenburger Land Volleys, TV Baden, SVG Lüneburg II und VSG Ammerland an den Start. Zusätzlich kommen der Meister der Regionalliga Nordwest, MTV 48 Hildesheim, und Relegationsnachrücker Bremen 1860 hinzu. 

Die Entscheidung, in der Dritten Liga West mit 12er-Staffeln in der Saison 2017/2018 zu spielen, wirkt sich zudem positiv auf die Regionalliga Nordwest aus. Dadurch, dass aus der Dritten Liga mit SC Spelle-Venhaus und SC Langenhagen gleich zwei Frauenmannschaften abgestigen sind, konnte bisher Relegationssieger SV Union Lohne noch nicht in der Regionalliga berücksichtigt werden. SV Union Lohne rückt nun in die Regionalliga auf. Ebenso können sich die Vollerballer des Wolfenbütteler VC freuen, die nun sogar noch als 2. Relegationssieger in die Regionalliga nachgerückt sind.

Die Spielklasseneinteilung auf Verbandsebene, wo dann die Mannschaften von der Regionalliga bis zur Landesliga sowie die Staffeln zur Bezirksliga und Bezirksklasse Bremen/Lüneburg eingeteilt werden, wird am 19./20.5. (parallel zum diesjährigen Verbandstag) folgen.

veröffentlicht am Sonntag, 7. Mai 2017 um 20:10; erstellt von Buhr, Fabian
letzte Änderung: 07.05.17 21:03

Supercup in Hannover

Alles rund um den Volleyballsport

PARTNER UND UNTERSTÜTZER