Ausbildungsprofil BK-Schiedsrichter


Wer BK-Schiedsrichter werden will, muss einen 

  • Vorbereitungslehrgang  (wochentags, abends, ca. 3,5 h) besuchen und am
     

  • Prüfungslehrgang-Theorie (wochentags, abends, ca. 3,5 h) und am
     

  • Prüfungslehrgang-Praxis (Wochenende, ca. 7 h) teilnehmen
     

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine gültige C-Schiedsrichterlizenz. Diese muss in SAMS erfasst sein, damit der Teilnehmer online angemeldet werden kann.

Der Praxislehrgang der BK-Prüfung besteht aus einer theoretischen Vorbereitung und einer praktischen Prüfung als 1. und 2. Schiedsrichter. In beiden Funktionen werden jeweils mindesten zwei Sätze gepfiffen. In einer anschließenden Reflektion mit dem zuständigen Schiedsrichterprüfer wird die Schiedsrichterleistung analysiert.

Praxislehrgänge sind überwiegend an Turniere gekoppelt. Wer an einem Praxislehrgang teilnimmt, kann nicht gleichzeitig in einer Mannschaft, die auf diesem Turnier vertreten ist, spielen oder diese coachen.

Um die Teilnehmer auf die einzelnen Prüfungsteile intensiver einzustimmen, bieten der Verband einen Vorbereitungslehrgang an. Aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Jahre ist die Teilnahme verpflichtend.

Die Theorielehrgänge und -prüfungen sind i.d.R. den Praxislehrgängen vorgelagert. Wer die Theorieprüfung im ersten Anlauf nicht besteht, sollte dennoch an der Praxisprüfung teilnehmen und zu einem späteren Zeitpunkt die Theorieprüfung wiederholen. Der Termin für einen zentralen Wiederholerlehrgang (ohne Vorbereitungsseminar) wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Wird nur ein Prüfungsteil bestanden, bleibt dieses Ergebnis erhalten. Nur der nicht bestandene Teil muss wiederholt werden. Die Ausbildung muss innerhalb von zwei Jahren erfolgreich abgeschlossen werden.

Beachtet bitte die Meldemodalitäten! Anmeldungen sind nur noch über das Onlinesystem SAMS möglich. Der Anmeldeschluss ist der jeweiligen Ausschreibung der Veranstaltung in SAMS zu entnehmen. Anmeldungen sind verbindlich.



Ausbildungsprofil B-Schiedsrichter
 

Wer B-Schiedsrichter werden will, muss an einem

  • Prüfungslehrgang-Praxis (Wochenende, ca. 7 h) teilnehmen

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine gültige BK-Schiedsrichterlizenz. Diese muss in SAMS erfasst sein, damit der Teilnehmer online angemeldet werden kann.

Die B-Schiedsrichterprüfung wird als Tagesveranstaltung durchgeführt. Sie besteht aus einer praktischen Prüfung als 1. und 2. Schiedsrichter mit einer entsprechenden theoretischen Vorbereitung. In beiden Funktionen werden mindestens zwei Sätze eines Spiels gepfiffen.

Im Anschluss wird die Schiedsrichterleistung in einer Reflektion mit dem zuständigen Schiedsrichterprüfer analysiert. Nach bestandener Prüfung erhält der Teilnehmer eine neu ausgestellte E-Lizenz in SAMS.

Praxislehrgänge sind grundsätzlich an ein Turnier oder ein höherklassiges Trainingsspiel ab Oberliga aufwärts gekoppelt. Wer an einem Praxislehrgang teilnimmt, kann nicht gleichzeitig in einer Mannschaft spielen, die auf diesem Turnier vertreten ist!

Die Veranstaltungen werden in SAMS im Bereich Veranstaltungen/Schiedsrichter veröffentlicht und können direkt vom Teilnehmer oder vom Verein für einen Teilnehmer gebucht werden.

Beachtet bitte die Meldemodalitäten! Anmeldungen sind nur noch über das Onlinesystem SAMS möglich. Der Anmeldeschluss ist der jeweiligen Ausschreibung der Veranstaltung in SAMS zu entnehmen. Anmeldungen sind verbindlich.

MIKASA-Aktion "Warum Ihr?!"

Alles rund um den Volleyballsport

PARTNER UND UNTERSTÜTZER